Besuch bei Zulauf

Zulauf ist ein wunderschönes Gartencenter in Schinznach-Dorf.

Seine Geschichte begann im Jahr 1879. Johann Zulaf eröffnete eine Landgärtnerei und eine Baumschule in Schinznach-Dorf. Sein Bruder Jakob übernam den Betrieb 3 Jahre später. Dannach übernammen die Söhne, Hermann und Hans, den Betrieb.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In 1960 war Rosa Zulauf-Krähenbühl, die zweite Frau von Hermann Zulauf, die Besitzerin und Führerin der Firma.

P9130021.JPG

Vriesea, Familien der Bromelienwächse

 

Jedes Jahr haben die Familie Innovationen in der Gärtnerei geführt: zum Beispiel, Baumschulepflanzen im Topf stat im Freiland, ein Bonsai-Center, eine Dampfbahn, ein Baumschulpark, usw.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kakteen: Grün für Faule und Hippe

Immer noch bliebt an der Hände der Familie. Die Vierte Generation zog in den Betrieb in 1998 ein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fleischfressende Pflanzen: Venusfliegenfalle

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mimose (Mimosa pudica): die Pflanze reagiert auf Erschütterung und Berührung

 

Man kann dort verschiedene Pflanzen kaufen, aber nicht nur Setzlinge und Samen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dort gibt es ein grosse Auswahl von Gartenaccesoires als Dekoration, sowie Töpfe, Gartenmöbel, Zubehören, Skulpturen, Grill, usw.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Shabby Chic Deko

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Maori Mini Garden, neuen Trend aus Neuseeland

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Maori Skulptur

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bonsai Center

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Buddhas als Deko

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hortensien oder Hydrangea

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Lavendel und Rosens

 

Events und Veranstaltungen

Um den Gartencenter richtig zu geniessen, empfehle ich euch dort ein Workshop oder der bekannten Christkindmarkt zu besuchen. Es wird von Freitag, 21. Okt. bis Samstag, 24. Dez. 2016 gefeiert: Kerze verzieren, Eisbahn, Grill, Nordpol Express für die Kinder, usw.

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Setzlingsmarkt | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Der Garten ist grün!

Unterdessen haben wir viel geschafft, seht selber:

image

image

image

image

image

image

image

Veröffentlicht unter Gartenarbeiten | Kommentar hinterlassen

Gartenarbeiten im April

Langsam, oder auch schnell, geht’s jetzt in die aktive Phase des Gärtnerns. Der Frühling kündigt sich mit grossen Schritten und den ersten bunten Blüten an. Das Wetter ist allerdings noch zu launig, um sämtliche Gartenarbeiten zu erledigen. Man kann aber durchaus bereits den Garten vorbereiten und da und dort erste Gemüse aussäen oder erste Setzlinge pflanzen. Setzlinge, die ins Freie gebracht werden, sollten noch geschützt werden, mit Vorteil durch ein Vlies, weil dieses vor Frost schützt und gleichzeitig luftdurchlässig ist.

Unter Vlies lassen sich Salate oder Kohlarten setzten. Ins Freiland kann man Spinat, Rüebli, Erbsen, Kefen oder Rettich und Pflücksalat säen. Kräftige Setzlinge und gute Saatbedingungen sichern ein zügiges Wachstum. Zu dichte Saaten sind anfällig auf Pilzkrankheiten.

Kräuter wie Schnittlauch, Dill oder Petersilie lassen sich jetzt säen. Auch Steckzwiebeln gehören jetzt in den Boden, aber nicht zu flach stecken, weil sie im Boden quellen und sich dadurch hochheben.

Ehrlich gesagt müssen wir als erstes unsere Beete noch richtig herrichten, bevor wir säen und pflanzen können, da fehlt noch einiges:

Aktuelle Arbeiten in Kürze:

  • Beete sollten jetzt gejätet und aufgelockert werden; Komposterde oder Dünger einarbeiten
  • Für die Kompostentnahme ist jetzt die richtige Zeit. Man kann ihn auch zwischenlagern und mit Humus mischen
  • Ausgesätes und gepflanztes Gemüse vor Frost, Vogelfrass und Katzen mit Vlies schützen
  • Kopfsalate, Kohlrabi und frühe Kohlsorten pflanzen und mit Vlies schützen
  • Erbsen, Kefen, Spinat und Rüebli aussäen
  • Sommerblumen an geschütztem Ort aussäen
  • Ziergräser schneiden: spätestens im April alle Gräser und Stauden am Gartenteich auf eine Handbreit über dem Boden
  • Sommerzwiebeln pflanzen: Von März bis Mai ist Pflanzzeit für Blumenzwiebeln und –knollen, die im Sommer blühen.
  • Mehrjährige Kräuter pflanzen
  • Gladiolen und Dahlien pflanzen
  • Petersilie und Schnittlauch aussäen
  • Steckzwiebeln stecken

Und zum Schluss noch den Mondkalender, der bei Befolgen gutes Wachstum und wenig Schädlinge verspricht.

Mondkalender April 16

 

Veröffentlicht unter Gartenarbeiten | Kommentar hinterlassen

Es ist viel passiert

Wir waren sehr aktiv im März, die Abgabe des alten Gartens kommt gut voran, es fehlen nur noch die letzten Handgriffe.

2016-03-19 12.20.39

In unserem neuen Garten blüht es sehr schön, und wir haben noch die letzten Beeren umgesiedelt, die Reben geschnitten, eine Himbeerenhecke angelegt, und noch die letzten Stauden verpflanzt: Rosen, Hortensien, Astern und Lavendel bleiben uns treu.

Die Anfang März im Haus gesäten Pflanzen entwickeln sich auch prächtig. Heute habe ich die Tomaten, Sonnenblumen und Zinnie pikiert, sowie neue gesät: Kopfsalat, Kornblumen und nochmals Zinnien.

 

 

Veröffentlicht unter Gartenarbeiten, Gesät und gepflanzt, Samen | Kommentar hinterlassen

Gartensaison

Heute war fantastisches Gartenwetter, ich war mit Adrijana und David für gut zwei Stunden oben. Viele Frühlingsblumen haben Knöpfe oder blühen bereits, einzelne Sträucher haben begonnen auszutreiben, wie die Rosen oder Hortensie.

2016-03-18 16.22.02 2016-03-18 16.21.16

Aus dem alten Garten haben wir Osterglocken und Tulpen ausgegraben und in den neuen Garten verpflanzt.

2016-03-18 16.50.12 2016-03-18 16.49.51 2016-03-18 16.22.23

Im neuen Garten haben wir die abgestorbenen Triebe und Schlingen auf den Kompost geworfen, der Garten ist parat, um bepflanzt zu werden.

2016-03-18 16.21.44 2016-03-18 16.21.35

Die Reben, die zum Glück noch nicht austreiben, haben wir zurückgeschnitten. Die abgeschnittenen Zweige gehören nicht auf den Kompost, und können für die Hochbeete benutzt werden.

2016-03-18 16.21.23

Morgen kommt der grosse Umzugstag. Ich freu mich!

 

Veröffentlicht unter Bilder, Gartenarbeiten | Kommentar hinterlassen

Gartenarbeiten im März

Liebe Gärtner und Gärtnerinnen, falls euch der grüne Daumen auch so juckt wie mich, dann lest die Gartenarbeiten für März und macht euch an die Arbeit!

Jetzt braucht der Garten einen Putz

Im Gemüsegarten beginnt jetzt die Saison – los geht es mit einem Frühlingsputz! Dürre Zweige an Gehölzen und Stauden werden abgeschnitten und nicht verrottete Laubreste auf den Kompost gegeben. Neu angelegt werden die Gemüsebeete .Diese werden mit Vorteil alle in der gleichen Grösse vorbereitet und zwar so, dass man bequem von den Rändern in die Beetmitte greifen kann.

Sind die Beete einmal bereit, kann an warmen Tagen mit dem Säen der frühen Sorten wie Radieschen, Rettiche, Spinat, Karotten sowie einiger Küchenkräuter begonnen werden. Ins Freiland aussäen lassen sich jetzt Erbsen, Kefen, Puffbohnen, Topinambur oder Schwarzwurzeln. Auch Kopfsalat, Zwiebeln oder Kohlrabi lassen sich nun pflanzen. Die jungen, zarten Salatsetztlinge sollten nicht zu tief in den Boden gepflanzt werden: wer den Kopfsalat bis über den Hals in die Erde eingräbt, schädigt dessen Entwicklung. Die zarten Salatblätter werden verletzt, fangen in der Erde an zu faulen und der Setzling stirbt ab. Wer richtig pflanzt, setzt die Jungpflanzen locker ins Beet und achtet darauf, dass der Wurzelhals zu sehen ist.

Weiter ist es angebracht, das frühe Gemüse mit einem Vlies oder einer Schutzfolie abzudecken. Diese schützen vor Wind und Kälte und ermöglichen ein rasches Wachstum sowie eine frühere Ernte.

Sommerblumen vorkultivieren

Auch Sommerblumen lassen sich im warmen Frühbeet vorkultivieren. In Saatschalen ausgesät werden zum Beispiel Rittersporn, Löwenmaul, Sommeraster, Fuchsschwanz oder Strohblumen. Robuste Sommerblumen wie Ringelblume, Wicke, Klatschmohn und Nigella können je nach Witterung ab Ende März direkt ins Freie gesät werden. Sie keimen zwar erst mit steigenden Temperaturen, die frühe Saat spart aber im hektischen Frühjahr Zeit.

Winterschutz entfernen

Wenn im März Tauwetter einsetzt, gilt es ebenso den Winterschutz von den Rosen zu entfernen. Zudem sorgt eine Gabe Kompost für gutes Wachstum der Rosenpflanzen. Weil im März die Wurzeltätigkeit beginnt, sollten Schnittarbeiten an Rosen und Obstbäumen bis Ende Monat beendet sein. Sobald die Knospen zu wachsen beginnen, wenden diese bei Arbeiten an den Pflanzen übermässig geschädigt.

Der März ist Pflanzzeit für Obstbäume und Beeren. Bei mildem Wetter und genügend feuchter Erde kann erfolgreich gepflanzt werden. Bei Obstpflanzen ohne Wurzelballen werden dickere oder abgebrochene Wurzeln leicht zurückgeschnitten. Wichtig ist, die Pflanzgrube genügend gross auszuheben, damit auch wirklich alle Wurzeln gut Platz finden. Auch mehrjährige Gartenstauden lassen sich jetzt pflanzen.

Aktuelle Arbeiten in Kürze:

  • Den Gemüse- und Blumengarten öfter lockern, vorbeugend gegen Schnecken
  • Beerensträucher und Obst pflanzen
  • Letzte Schnittarbeiten an Reben sowie Obstbäumen und Beeren
  • In Erdbeerbeeten die Erde lockern, Unkraut jäten und kranke und abgestorbene Blätter entfernen
  • Leimringe um die Obstbäume befestigen, damit kriechende Schädlinge nicht zur Eiablage in die Krone gelangen
  • Brombeeren von Alttrieben befreien
  • Frühbeet bei sonnigen Temperaturen lüften
  • Frost ist im März nicht unüblich. Empfindliche Pflanzen und frische Saaten vor frostigen Temperaturen schützen.
  • Auflaufendes Unkraut frühzeitig entfernen
  • Schnittsalate aussäen
  • Frühe Karotten säen und Steckzwiebeln setzen (bis zur Keimung mit Vlies bedecken)
  • Mehrjährige Kräuter pflanzen
  • Rasen verticutieren
  • Kübelpflanzen im Winterquartier kontrollieren
  • Mehrjährige Blütenstauden teilen.
  • Kübelpflanzen alle zwei bis drei Jahre in neue Erde umtopfen
  • Gräser im Garten zurückschneiden

2016-02-24 16.29.45

Veröffentlicht unter Gartenarbeiten, Samen | Kommentar hinterlassen

Gartenblog weiterführen

Eine Weile ist’s her, seit ich regelmässig Beiträge erstellt habe. Nun ist es wieder soweit, der Gartenblog soll weiterbestehen und Information zum Gärtnern und Nachrichten vom Garten enthalten.

Letzte Woche bekam ich diese Post:

Liebe Theresa

Das Gute an den Peperoni ist, dass es lange Zeit dauert, bis sie zum Auspflanzen bereits sind – und so können wir schon früh im Jahr dem Zucken unseres Grünen Daumens nachgeben und mit der Aussaat beginnen. Am besten gleich jetzt.

Wissenswertes für das gute Gelingen der Aussaat findest du auf unserer Facebook-Seite und auf der Website. Dort werden wir auch laufend weitere Tipps posten.

Dann mal los! Damit’s im Garten dann auch Peperoni zu ernten gibt. Ich habe Samen der Sorte Lemon Drop.

669px-Lemon_Drop_kasvihuoneessa

Veröffentlicht unter Gartenarbeiten, Gesät und gepflanzt | Kommentar hinterlassen